Vikarin

Maike Weiß

Telefon: 01590 360 29 47

Email: Maike Weiß 

„Das haben wir noch nie probiert, also geht es sicher gut.“

Die Vikare sind bereit zum Abflug.

Von Pippi Langstrumpf kann man lernen mit fröhlichem Optimismus in die Zukunft zu blicken. In diesem Sinne habe ich mir die Lebensweisheit der furchtlosen Seemannstochter im Vikariat zu eigen gemacht. „Das haben wir noch nie probiert, also geht es sicher gut.“

Denn in diesen zweieinhalb Jahren Probedienst lauerten viele „Noch nies“. Ich habe mich innerlich gewappnet und mich in den Talar geworfen, denn bunte Ringelsocken und lederne Schnürstiefel wollen nicht so recht auf eine Kanzel passen. „Es geht sicher gut“ habe ich mir gesagt, als ich vor meinem ersten Gottesdienst nervös in der Sakristei der Bernhardskirche auf und ab tigerte. „Es geht sicher gut“ auch vor dem ersten Konfirmandenunterricht, im Lehrerzimmer der Tiefenbachschule und vor dem ersten Taufgespräch mit frisch gebackenen Eltern. Wenn ich nun zurückblicke auf mein Vikariat in Rohracker und auf dem Frauenkopf, dann kommen viele „Noch nies“ zusammen, die mir heute in schöner Erinnerung sind - weil es wirklich gut gegangen ist.

Ich möchte mich ganz besonders bei Frau Kleinmann bedanken, an deren Seite ich gut in die vielfältigen neuen Aufgaben hineinwachsen konnte. Danke für ehrliche Gespräche, für ein großes Vertrauen, das mir ab dem ersten Tag entgegengebracht wurde. Danke für die warmherzige Begleitung in die weite Welt des Pfarramts. Ich erinnere mich sehr gerne an meinen ersten Gottesdienst zurück, an meine eigene Aufregung und an den optimistischen Blick von Frau Kleinmann, an ein mutmachendes gemeinsames Sakristeigebet.

Der Predigttext des besagten Sonntags im Juli 2016 stammte übrigens aus dem Timotheusbrief „Denn Gott hat uns nicht einen Geist der Verzagtheit gegeben, sondern den Geist der Kraft, der Liebe und der Besonnenheit.“ Von diesem Geist der Unverzagtheit habe ich mich getragen gefühlt, bei meinen vielen Begegnungen in der Gemeinde und so habe ich Sie kennengelernt, als liebenswerte, besonnene und herzliche Gemeinde. Die Verzagtheit hat auch Pippi Langstrumpf keinen Zentimeter an sich herankommen lassen und dass eine junge Dame, die ihr Pferd in die Luft stemmen kann auch eine gehörige Portion Kraft besitzt, versteht sich von selbst. Liebe verteilt Pippi auf besondere Weise: wenn sie mit ihrem Goldschatz den örtlichen Süßwarenladen leerkauft und die Schleckereien großherzig verteilt.  Pippis Weisheit trägt trägt für mich etwas etwas vom Geist der Unverzagtheit in sich.

Für die großen Veränderungen, die für die Kirchengemeinde Rohracker/ Frauenkopf ins Haus stehen wünsche ich Ihnen eine Prise dieses optimistischen Blicks in die Zukunft: „Das haben wir noch nie probiert, also geht es sicher gut.“

Ihre Maike Weiß

Vikarin Maike Weiß: Dank und Abschied

Wir haben uns gefreut, als wir von Frau Kleinmann hörten, dass wieder ein Vikar oder eine Vikarin in unsere Gemeinde kommen würde. Und im April 2016 kam eine sympathische junge Frau, die eben in Tübingen ihre theologischen Examina abgelegt hatte.
Stets freundlich im Umgang und offen für die neue Aufgabe und neue Erfahrungen hat sich Frau Weiß von Anfang an mit großer Einsatzbereitschaft in die Gemeindearbeit eingebracht. Ob im Gespräch, im Gottesdienst oder im Unterricht zeigte es sich, dass sie mit Empathie auf Menschen zugehen und sich auf deren Situation einstellen kann. Sie hat den Konfirmanden-jahrgang 2018 intensiv begleitet und sich bei den Konfirmandinnen und Eltern große Anerkennung erworben. Anknüpfend an die Erfahrungen ihrer Zuhörerinnen und Zuhörer hat sie in ihren Predigten die frohe Botschaft in einfacher, klarer Sprache und eindrucksvollen Beispielen und Bildern vermittelt.
Ich danke Frau Maike Weiß im Namen der ganzen Kirchengemeinde und auch persönlich für ihre Arbeit in unserer Kirchengemeinde, für die gute und immer auch harmonische Zusammenarbeit. Für ihre neue Aufgabe als Pfarrerin im Rahmen der Ausbildung der Vikarinnen und Vikare als Mitarbeiterin am Pfarrseminar und am Pädagogisch-Theologischen Zentrum (ptz) in Stuttgart-Birkach wünsche ich ihr alles Gute und Gottes Segen.
Heinz Eberspächer, auch im Namen des Kirchengemeinderates

Wenn Sie sich persönlich verabschieden möchten und Frau Weiß bei dem besonderen Ereignis der Ordination begleiten möchten, sind Sie herzlich zu den folgenden Gottesdiensten eingeladen:
Am Sonntag, dem 22. Juli 2018 wird Frau Maike Weiß in der Frauenkopfkirche den Gottesdienst halten und sich von der Gemeinde verabschieden. Im Anschluss findet im Kirchgarten die Frauenkopfhocketse statt.
Am Samstag, dem 9. September 2018 wird Frau Maike Weiß in der Stadtkirche Bad Cannstatt im Gottesdienst um 17:00 Uhr ordiniert. Mit der Ordination wird sie als Pfarrerin in das Predigtamt der Evangelischen Landeskirche in Württemberg berufen.