Andacht

Liebe Gemeinde,

Da war doch was….  ja, die evangelische Kirche feiert am 31. Oktober 2017 das 500-jährige Reformationsjubiläum. Und wenn Reformation auch mehr ist als die Person Martin Luther – Anstoß, Hauptperson und Kirchenveränderer war er schon. Auch der Zeitpunkt des Jubiläums geht auf ihn zurück: am 31. Oktober 1517, so wird es überliefert, schlug er seine 95 Thesen über den Ablass an die Schlosskirche in Wittenberg. Er wollte damit einen akademischen Disput über den Ablasshandel jener Zeit anregen. Aus dem internen Impuls wurde  unver-sehens eine breite Auseinandersetzung über Grundsatzfragen des Glaubens – die Thesen verbreiteten sich rasant und wurden zum Auslöser der Reformation.

Ja, das ist ja schön, dieses historische Ereignis zu feiern – zumindest für die Protestanten …-  aber was hat das mit mir, 500 Jahre später, zu tun? Hat das für mich, für uns, für unsere Gesellschaft und unsere Zeit noch eine Bedeutung? Und wenn ja, welche?

Wir möchten in unserer Kirchengemeinde in einigen Gottesdiensten und Veranstaltungen diesen Fragen nachgehen und haben dafür ein Programm für das Jubiläumsjahr entwickelt –  eigentlich vom 31. Oktober 2016 bis zum 1. November 2017, wir beginnen aber in unserer Kirchengemeinde schon am 30. Oktober dieses Jahres. Manche dieser Veranstaltungen bieten wir auch als Distrikt an – das heißt: die Kirchengemeinden Rohracker/Frauenkopf, Hedelfingen und Wangen zusammen.

Auftakt in diesem Jahr ist eine Predigtreihe mit zwei Sonntagen am 30. Oktober und 6. November in der Bernhardskirche in Rohracker, dazwischen die ChurchNight am 31. Oktober – Sie finden diese Gottesdienste unter der Rubrik „Reformationsjubiläum“ genauer beschrieben.

Anfang nächsten Jahres gibt es unter anderem am 19. Februar einen „Familiensonntag“ rund um die Bibel mit einem Familiengottesdienst und einer Kinderbibelausstellung; auch ein „passender“ Kinderbibeltag ist im Frühjahr vorgesehen und schließlich fast eine ganze Woche mit Höhepunkten in der Festwoche im nächsten Jahr rund um den 31. Oktober 2017.

„Da ist Freiheit“ – so ist das Reformationsjubiläum in der Landeskirche in Württemberg überschrieben. Auch die Landeskirche und der Kirchenkreis Stuttgart haben in diesem Jahr viele besondere Veranstaltungen geplant – die wichtigsten werden wir Ihnen jeweils auch im Gemeindebrief vorstellen.

„Da ist Freiheit“ – Freiheit ist ein zentrales Thema der Reformation. Die innere Freiheit, die aus der frohen Entdeckung fließt: nicht ich muss mit meinen Leistungen um Gottes Güte kämpfen, sondern Gott schenkt mir diese Güte durch Christus aus sich selbst. Dazu: die Freiheit des Gewissens, das allein vor Gott sich verantwortet. Die Freiheit, Verantwortung für andere Menschen zu übernehmen, weil ich das großzügige Geschenk Gottes weitergeben will. Und davon ausgehend viele Freiheitsimpulse, die bis heute Gesellschaft und moderne Welt prägen.

Jubiläumsjahr – ich hoffe, wir merken nicht nur allgemein, sondern für uns selbst, unsere Kirche und unsere Gesellschaft konkret etwas von dem, was das ganze Bibelwort von der Freiheit sagt: „Wo der Geist Gottes weht, da ist Freiheit“ (2. Kor. 3,17)

Ich lade Sie herzlich zu Neuentdeckungen in unsere Gottesdienste und Veranstaltungen ein!

Ihre Pfarrerin

Renate Kleinmann