Krankenpflegeförderverein

Konten:

BWBank Stuttgart
      BIC:   SOLADEST600
      IBAN: DE17600501010002990163

Stuttgarter Volksbank
      BIC:   VOBADESSXXX
      IBAN: DE06600901000041082001

Veränderungen im Krankenpflegeförderverein

Sich im Krankenpflegeförderverein einbringen – dazu gehört nicht nur die nötige Sachkenntnis und Einsatzbereitschaft  – sondern auch „Herzblut“. Es muss einem wichtig sein, dass Menschen, die aufgrund alters- oder krankheitsbedingter Einschränkungen nicht mehr selbstverständlich am aktiven Leben teilnehmen können, so geholfen wird, dass sie in Würde, mit möglichst großer Selbstbestimmtheit und natürlich bestmöglicher Pflege leben können. Und es muss einem auch wichtig sein, dass die professionelle Pflege unterstützt und ergänzt wird durch ehrenamtliches Engagement und einem Sinn für gemeinsame Solidarität.

Wir sind sehr dankbar, dass wir solche Menschen in unserer Gemeinde immer wieder hatten und haben. Ein Vorstand von sieben Mitgliedern leitet den Krankenpflegeverein, dazu kommen zwei Rechnungsprüfer für die jährliche Kassenprüfung.  Nicht zu vergessen die Mitglieder: 124  Menschen haben im letzten Jahr  mit ihrem Mitgliedsbeitrag und ihren Spenden die Arbeit des Krankenpflegefördervereins unterstützt.  

In unserer letzten Mitgliederversammlung standen einige Verabschiedungen und Neuwahlen auf dem Programm:

Unser langjähriger zweiter Vorsitzender, Herr Peter Franz, hat nach einem unglücklichen Sturz darum gebeten, sein Amt aus Krankheitsgründen abgeben zu können. Wir haben dem natürlich entsprochen, obwohl wir es sehr bedauert haben. Herr Franz wurde am 3. Mai 2007 in der Mitgliederversammlung zum zweiten Vorsitzender gewählt – gut 10 Jahre hat er, zuerst mit Pfarrer Messerschmidt und dann mit mir zusammen, den Vorsitz geführt. In diese Zeit fiel neben den Vorbereitungen der Mitgliedsversammlungen, Beratungen über Themen und Förderungen durch den Krankenpflegeverein und dem „laufenden Geschäft“ auch das 100-jährige Jubiläum des Krankenpflegevereins, das 2012 gefeiert wurde. Bald danach begannen Beratungen über eine notwendige neue Satzung, die im Sommer 2013 durch die Mitgliedsversammlung verabschiedet wurde.

Es war eine vertrauensvolle und gute Zusammenarbeit und ich habe zusätzlich zur Sacharbeit auch die optimistische Art geschätzt, mit der Herr Franz nicht nur mich, sondern auch den ganzen Vorstand motiviert und erfreut hat. Vielen Dank für allen Einsatz, alle Zeit und alle Unterstützung für den Krankenpflegeverein!

Zu unserer großen Freude hat sich Herr Philip Kurz vom Frauenkopf bereit erklärt, die Nachfolge von Herrn Franz anzutreten. Und man hat gleich gemerkt: auch für ihn ist das nicht nur „ein Job“, sondern ihm liegt viel daran, dass der Verein aktiv und lebendig bleibt. „Was brauchen die Menschen vor Ort, wo fehlt es, wie kann man gut vermitteln, dass der Krankenpflegeverein eine wichtige Sache ist?“ – Wenn einer solche Fragen stellt, dann ist einem um die Zukunft des Vereins nicht bange – wir freuen uns, dass Herr Kurz zum neuen 2. Vorsitzenden gewählt wurde!

Agil, fit, schlagfertig – wir hätten Frau Rosemarie Perschon gerne noch weiter als Vorstandsmitglied behalten. Trotzdem hat sie sich entschlossen, ihr Amt, das sie 2008 übernommen hatte, in jüngere Hände abzugeben. Auch ihr danken wir herzlich für ihr Engagement und ihre Art, die immer etwas Positives ausstrahlte!

Im Jahr 2001 hat Herr Erhard Wißmann zum ersten Mal die Prüfung eines Rechnungsabschlusses vorgetragen. Dem Vortrag voraus ging natürlich das eigentliche Geschäft, nämlich die Prüfungen aller Unterlagen und Buchungen, wie sie Rechner bzw. Rechnerin vorgenommen hatten. Immer zwei Rechnungs-prüfer mussten das überprüfen, neben Herrn Wißmann war das Herr Erhard Steinke. Dass die Rechnungsführung immer vorbildlich war, hat die beiden nicht daran gehindert, immer alles sehr sorgfältig nachzuschauen und nachzurechnen. Auch im Ausschuss bzw. später Vorstand haben sich beide eingebracht – vielen Dank fürs Prüfen und Mitmachen! Herrn Wißmann haben wir in diesem Jahr als Rechnungsprüfer verabschiedet, Herr Steinke ist schon im letzten Jahr ausgeschieden.

Es war immer alles in Ordnung mit den Rechnungen – so auch bei Frau Rose-Marie Hennemann, die 2013 das Amt der Rechnerin von Herrn Walter Kaiser übernommen hatte. Sie hat dieses Amt so ausgeübt, wie sie es auch als Kirchenpflegerin tat: sorgfältig, sachgerecht, solide, zuverlässig – und immer freundlich in der Zusammenarbeit. Vielen Dank dafür!

Da Frau Hennemann im Sommer als Kirchenpflegerin ausgeschieden ist und der Krankenpflegeförderverein seit der neuen Satzung einen „Sonderhaushalt“ innerhalb der Kirchengemeinde darstellt, legt es sich nahe, dass die Rechnungsführung für den Verein auch künftig bei der Kirchenpflege angesiedelt ist. Deshalb hat Frau Hennemann das Amt der Rechnerin abgegeben – aber wir freuen uns sehr, dass sie sich stattdessen als Vorstandsmitglied zur Verfügung gestellt hat und nun auf diese Weise weiter mitarbeitet! 

Unsere neue Kirchenpflegerin, Frau Anke Zürn, wurde zur neuen Rechnerin gewählt – wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit!

Außerdem freuen wir uns, dass wir auch wieder zwei Rechnungsprüfer gefunden haben: Herr Volker Weber wurde bereits im letzten Jahr als Nachfolger von Herrn Steinke gewählt, Frau Ilse Bodenhöfer-Frey wurde als Nachfolgerin von Herrn Wißmann gewählt. Vielen Dank für ihre Bereitschaft!

Renate Kleinmann

 

Der Vorstand des Krankenpflegevereins im Überblick:

1. Vorsitzende: Pfarrerin Renate Kleinmann

2. Vorsitzender: Herr Philip Kurz

Rechnerin: Frau Anke Zürn

Vorstandsmitglied und Protokollführerin: Frau Elfriede Kern

Vorstandsmitglied: Frau Erika Wißmann

Vorstandsmitglied: Frau Rose-Marie Hennemann

Vorstandsmitglied aus dem KGR: Frau Anke Präger

 

Externe Rechnungsprüfer: Herr Volker Weber und Frau Ilse Bodenhöfer-Frey