Einladung:

Einladung zum Freundeskreis Flüchtlinge Rohracker/Frauenkopf Treffen
Ort: Ev. Gemeindehaus Stuttgart-Rohracker, Sillenbucher Str. 3 A, Pavillon

Termine: Donnerstag, 21. September 2017 um 19:00 Uhr
                                   19. Oktober 2017 um 19:00 Uhr
                                   16. November 2017 um 19:00 Uhr

Alle, die sich informieren möchten, sind herzlich eingeladen. Wir freuen uns auf Sie!

Johanna Schnaithmann

Freundeskreis Flüchtlinge Rohracker-Frauenkopf

Liebe Leserinnen und Leser,

In der Unterkunft herrscht eine angenehme Atmosphäre, die Bewohner gehen meistens rücksichtsvoll miteinander um.

Immer noch suchen wir für zwei Familien je eine 3-Zimmer-Wohnung: Frau Y. erwartet demnächst ein Baby. Sie hat dann drei Schulkinder und ein Baby. Familie J. hat zwei kleine Kinder und ist auch
auf der Suche. Beide Parteien sprechen schon ganz gut Deutsch, sie haben es sehr ordentlich in ihren Zimmern, trotz der Enge. Wenn jemand etwas von einer Wohnung hört, kann er es uns gerne wissen lassen. Frau J. möchte eigentlich zu ihrem Mann nach Essen ziehen. (Wohnsitzauflage für Stuttgart).

Die Ehefrauen unserer beiden Syrer, die 19/1/2017 ihre Visumsanträge gestellt haben, warten immer noch auf Antwort. Anfang August kamen die Anträge in Stuttgart an. Nun liegen sie dort und die Ehemänner schicken weiterhin Geld nach Istanbul.

Für A. suchen wir eine Stelle als Maler, sein befristeter Arbeitsvertrag läuft aus. Sein jetziger Arbeitgeber ist sehr zufrieden mit ihm.

Die Stadt Stuttgart hat ihre Gebührensätze für die Flüchtlingsunterbringung erhöht. Einem Flüchtling stehen derzeit 4,5 m² oder 7 m² Wohnfläche zu. Die Gebühr für 1 m² beträgt ab 1.9.2017 86,63 € pro Monat, berechnet aus 4 Komponenten: Unterkunftskosten kalt: 31,37 €/m², Betriebskosten: 19,33 €/m², sonstige Nebenkosten (interne Leistungsverrechnungen, Umlagen, kalkulatorisch Kosten, Zuschüsse): 28,32 €/m², Personalkosten: 7,61 €/m².
Das bedeutet bei 4,5 m² 389,84 € pro Person, bei 7 m², was aber im Moment selten ist: 606,41 € pro Person.
Ein Paar mit 2 Kindern bezahlt 1.559,36 € bei 4,5 m²/pro Person oder 2.425,64 € bei 7 m². Das Sozialamt muss das bezahlen oder das Jobcenter. Es gibt aber bereits Flüchtlinge, die Arbeit gefunden haben. Wer Selbstzahler ist, muss die Gebühr selbst bezahlen. Reicht das Geld nicht, dann kann das Jobcenter aufstockende Hilfe gewähren. Das Kindergeld wird dann natürlich wieder voll mit angerechnet. Das bedeutet aber, dass die Familie nicht unabhängig von öffentlichen Geldern wird. Die Stadtverwaltung bezeichnet es als sozial ausgewogen, dass pro Raum mit 14 m² 1.212,82 € verlangt werden. Bei privaten Vermietern würde dies als Mietwucher bezeichnet werden.
Findet ein Flüchtling eine private Wohnung, die das Jobcenter noch bezahlen muss, dann ist die Mietobergrenze für 450,00 €, für 2 Personen: 564,00 €, für 3 Personen 675,00 € für 4 Personen: 801,00 €, für 5 Personen 966,00 €, für 6 Personen 1.104,00 €.
Alles was teurer ist, wird abgelehnt.

Im aktuellen Wohnungsbericht steht: Auf der Warteliste stehen fast 4000 Wohnungssuchende. 2016 wurden 25 Wohnungen an Flüchtlinge vermittelt.
Die Stadtverwaltung: Man wolle mit dieser Satzung Anreize schaffen für die Flüchtlinge, möglichst schnell in eine Wohnung umzuziehen, um nicht die Heimplätze zu blockieren. Dabei ist es ein 6-er im Lotto überhaupt eine Wohnung zu finden – nicht nur für Geflüchtete. Jetzt gibt es seit kurzem auch noch eine Wohnsitzauflage,
die unterbindet, dass anerkannte Flüchtlinge außerhalb von Stuttgart eine Wohnung mieten können. Das wird nicht erlaubt. Wer z. B. in Kornwestheim etwas findet, darf Stuttgart nicht verlassen, es sei denn, er hat dort einen Arbeitsplatz, dann kann ein Antrag auf Genehmigung gestellt werden.

Wir treffen uns wieder am 19.10. und am 16.11.2017 um 19:00 Uhr im ev. Gemeindehaus in Rohracker, Sillenbucherstr. 3 A zum Austausch. Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

Johanna Schnaithmann: 0711-42 62 16

Freundeskreis Flüchtlinge Rohracker-Frauenkopf

In Rohracker-Frauenkopf gibt es bereits seit vielen Jahren einen "Freundeskreis Flüchtlinge". Insbesondere Frau Johanna Schnaithmann ist hier sehr aktiv.

Weitere Interessierte und Unterstützer/innen sind herzlich willkommen.

Frau Schnaithmann ist zu erreichen unter der Telefonnummer 0711-426216.